Rumänische Karpaten 27. Mai - 10. Juni 2019

Die nächste Tour wird wieder, direkt von Berlin aus, starten. Keine langweiligen Autobahnkilometer und eine kostspielige Fährfahrt, sondern schöne kleine Strassen von Anfang an.Es wird ein Roadtrip, von Berlin über Polen und - entlang der Karpaten - bis nach Rumänien. Für eine schöne An und Abreise kalkuliere ich 1 Woche und 1 Woche möchte ich den Karpaten folgen. Die Stammtischtour wird also 2 Wochen dauern, höchstwahrscheinlich wieder im Mai, und die Feiertage Christi Himmelfahrt / Pfingsten mit einbeziehen.Geplant ist, wie eigentlich immer, Übernachtung im Zelt.Genaueres, wenn ich den Reiseführer und die Karten habe....


Ein Teil der Karpaten verläuft durch die Ukraine. Ich gehe davon aus, das dieser

Teil besonders reizvoll ist, muss mich aber noch mit den Besonderheiten für

Einreise, Ausreise und Übernachtungsmöglicheiten vertraut machen.


Update:

Treffpunkt: Montag, 27. Mai 2019 um 11.00 Uhr an der 1. BAB

Tank & Rastanlage auf der A 13.


Anreise von Berlin bis zur ukrainischen Grenze = ca. 1000 km

Am Montag, 27. 5.2019 geht es los. Leider müssen wir, um die

polnisch -. ukrainische Grenze zu erreichen, fast 1000 km zurücklegen,

jedenfalls wenn ich es vom Löwenberger Land aus rechne.


Wir fahren deshalb auch überwiegend Autobahn, damit wir in ca. 1.5 Tagen

da sind.


Die Strecke verläuft von Berlin über Cottbus, Wroclaw,

Opole, Katowice,Tarnow und Przemysl bis nach Kroscienko, das ist der

ukrainische Grenzübergang, er liegt etwas nordöstlich der polnischen

Stadt Ustrzyki Dolne.


Irgendwo auf der Strecke suchen wir uns dann ein Nachtquartier, wahr-

scheinlich irgendwo bei Katowice.


Der zweite Tag führt uns durch die Ukraine, von der Grenze Kroscienko, in

330 km bis nach Sighetui Marmatie in Rumänien. Auf dieser Etappe

spüren wir schon mal eine kleinen Karpatenvorgeschmack, es geht hoch

bis auf 1100 m.





.LG Peter S.


Bisherige Interessenten/Teilnehmer


1. Peter Schönefeld

2. Piet Bruckmann

3. Wolfram Zimmermann

4. Anne Wendler

5. Andre Ruess

6. Joshua